Uusi opinto-opas (sisältäen myös opetusohjelmat) lukuvuodelle 2018-2019 sijaitsee osoitteessa https://opas.peppi.utu.fi . Tältä sivustolta löytyvät enää vanhat opinto-oppaat ja opetusohjelmat.

The new study guide (incl. teaching schedules) for academic year 2018-2019 can be found at https://studyguide.utu.fi. This site contains only previous years' guides.

x !
Arkistoitu opetusohjelma 2015–2016
Selaat vanhentunutta opetusohjelmaa. Voimassa olevan opetusohjelman löydät täältä.
YKIR6067 Erzählung in der deutschsprachigen Literatur des 19. - 20. Jhs 3 ECTS-Leistungspunkt(e)
Unterrichtsperiode
Unterrichtsperiode I Unterrichtsperiode II Unterrichtsperiode III Unterrichtsperiode IV
Unterrichtssprache
Deutsch
Studienabschnitt
Fachstudien
Filosofian maisterin tutkinto
Yleinen kirjallisuustiede
Historian, kulttuurin ja taiteiden tutkimuksen laitos

Allgemeine Beschreibung

Die „Novelle“ als Erzählgattung mittleren Umfangs avancierte im Laufe des 19.Jhs dank der aktivsten novellistischen Produktion seitens L.Tieck, E.Th.A.Hoffmann, J.W.Goethe, Th. Storm, P.Heyse, C.F.Meyer, nicht zuletzt auch aufgrund der intensiven theoretischen Reflexion (Goethe, L.Tieck, P.Heyse) zum „Haustier der deutschen Literatur“ (Th. Mundt)und setzte auch im 20. Jahrhundert ihren Triumphzug  fort, indem ihr solche bedeutenden Autoren wie Th.Mann, Chr. Hein, Uwe Timm u.a. frönten. Bis jetzt nur wenig beachtet blieb dagegen die „Erzählung“ – eine Gattungsspezies, die, der Novelle (als Erzählgattungsart wie dem Umfang nach) einerseits grundsätzlich verwandt, inhaltlich wie strukturell allerdings anders profiliert bleibt und hiermit andere, mitunter „modernere“ Aspekte setzt.

Die „Erzählung“ nähert sich in ihrer Kürze und Eindimensionalität des  Plots der „Novelle“, unterscheidet sich jedoch von der letzteren durch die Heterogenität des Stoff- wie Erzählansatzes und durch das Fehlen von den wichtigsten novellistischen Charakteristika wie „unerhörte Begebenheit“ (Goethe), „Wendepunkt“ (L.Tieck), „eine starke Silhouette“ (P.Heyse). Dort, wo die Novelle auf konzentrischer pointierter Handlung  insistiert, bleibt die Erzählung beim linear verlaufenden, öfter chronologisch gestalteten Plot. Darüber hinaus konzentriert sich die Novelle auf den Zentralkonflikt (daher die häufige Analogie „Novelle – Drama“), wohingegen in der Erzählung die Handlung  sich auf die Lebenslaufetappen des Protagonisten orientiert . Die Neigung der österreichischen Autoren zur „Erzählung“ (wohingegen die „reichs“deutschen traditionsgemäß die Novelle bevorzugen) soll im den Sitzungen als ein zusätzliches wichtiges Charakteristikum der Gattungsspezies apostrophiert werden.    

Im Rahmen eines zwölfstündigen Kurses (6 Sitzungen) soll auf die Besonderheiten der Erzählung als einer spezifischen, in der Literaturtheorie eher unterbelichteten Gattungssorte der deutschsprachigen Erzählprosa eingegangen werden. Im Rahmen der theoretischen Einführung sollen die wichtigsten Charakteristika der Gattungsspezies „Erzählung“  aufgrund der theoretischen Diskussion zwischen dem führenden Theoretiker und Praktiker der Novelle Paul Heyse und der Verteidigerin der „Erzählung“ Marie von Ebner-Eschenbach erörtert werden. Im Laufe der nächsten fünf Sitzungen sollen die wichtigsten Exempel der Gattungsspezies analysiert werden.

Plan des Kurses

- Theoretische Einführung  - 2 Stunden

- F. Grillparzers „Der arme Spielmann“ und A.Stifters „Der Kalkstein“ vs. romantische Novelle – 2 Stunden

- Die Herausforderung des Faktualen: Novellistisches und Antinovellistisches in G.Büchners „Lenz“ und A.von Droste-Hülshoffs „Die Judenbuche“ – 4 Stunden

 -  M. von Ebner-Eschenbachs „Rittmeister Brand“ als „theoretisch fundierte“ Erzählung. 2 Stunden

- Th. Bernhards  „Der Kulterer“ und die Reflexion der Gattungssorte „Erzählung“. 2 Stunden

 

Anmeldung

Ilmoittautuminen NettiOpsussa 26.02.-04.04.2016.

???Vastaava opettaja???

Larissa Polubojarinova, prof. Dr. ( Staatliche Universität St. Petersburg)

Unterricht

18.4.2016 – 22.4.2016
12 Std.
Yleisen kirjallisuustieteen ja saksan kielen opiskelijat
Mo 18.4.2016 Uhr 8.30-10.00, Seminaarihuone 223
Di 19.4.2016 Uhr 8.30-10.00, Seminaarihuone 223
Mi 20.4.2016 Uhr 8.30-10.00, Seminaarihuone 223
Do 21.4.2016 Uhr 8.30-10.00, Seminaarihuone 223
Fr 22.4.2016 Uhr 8.30-10.00, Seminaarihuone 223
Fr 22.4.2016 Uhr 12.15-13.45, Seminaarihuone 223

???toteuma.field.arviointi???

Noten 1-5 (1= ausreichend, 5 = ausgezeichnet).

???toteuma.field.oppimateriaalit???

Primärliteratur

Grillparzer, Franz: Der arme Spielmann. Stuttgart: Reclam, 1986. 75 S.

Stifter, Adalbert: Der Kalkstein, in: Stifter, Adalbert: Bunte Steine und Erzählungen. München: Winkler, 1990. S.53-116.

Büchner, Georg: Lenz. Studienausgabe. Stuttgart: Reclam, 2006. 86 S.

Droste-Hülshoff, Annette von: Die Judenbuche. Bilder aus Westfallen. Rudolstadt: Greifenverlag, 1978. S.6-67.

Ebner-Eschenbach, Marie von: Rittmeister Brand, in: Ebner-Eschenbach, Marie von: Sämtliche Werke, in 6 Bd., Berlin: Gebrüder Paetel, 1920. Bd. 3. S.485-596.

Bernhard, Thomas: Der Kulterer. In: Bernhard, Thomas: An der Baumgrenze. Erzählungen. Stuttgart: Reclam, 1990. S.5-29.

Sekundärliteratur

Briefwechsel von P.Heyse und M. von Ebner-Eschenbach. Vollständig publiziert als Beilage zu: Alkemade M. Die Lebens- und Weltanschauung der Freifrau M. von Ebner-Eschenbach. - Graz: Stiasny, 1935. S.344-347

Martini F. Von der Erzählung im bürgerlichen Realismus // Polheim K.K. (Hrsg.) Handbuch der deutschen Erzählung.- Düsseldorf: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1981. - S. 238-252.

Müller J. Novelle und Erzählung // Etudes Germaniques. - 1961. - Vol. 16. - Avril-Juin N 2. - S.97-107. 

Schönhaar, Reinhard: Erzählung, in: Metzler Literaturlexikon. Stuttgart: Metzler, 2009. S.138-139.